Als Lady unter Gentlemen

Jedes Jahr findet der Distinguished Gentleman’s Ride zeitgleich in 90 verschiedenen Ländern statt. Hierbei finden sich an einem Tag tausende Café Racer in über 500 Städten zusammen und fahren für einen guten Zweck. Text & Fotos: Carolin Nina Ja

Es geht nicht nur um eine schöne gemeinsame Zeit, sondern auch darum, Aufmerksamkeit auf ein weniger schönes Thema zu lenken – Prostata Krebs. Der Gentleman’s Ride ist eine Charity-Veranstaltung, um Geld für die Krebsforschung zu sammeln und auf Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam zu machen.050

Am 25. September 2016 war ich also in Hamburg dabei – als Lady unter vielen Gentlemen. Davor war ich weder auf einem Motorradtreffen, noch hatte ich Kontakt zur Café Racer-Szene. Meine Erwartungen waren somit noch etwas abstrakt. Um das Spektakel professionell filmen zu können bin ich nicht mit meiner Transalp angereist, sondern nur mit Kameraequipment, meiner Motorradjacke und einen extra geliehenen Retro Helm, damit ich auch ins Bild passe. Ich hatte die Hoffnung, einen netten Fahrer mit Beiwagen bequatschen zu können, mich mitzunehmen. Und siehe da – der Plan ist aufgegangen 😊.

Er wurde von seinem Kumpels sogar ziemlich beneidet, da sie ihre Beiwagen zu Hause gelassen haben. Seine schöne BMW R80/7 Bj. 78 mit dem knallroten Dnepr Beiwagen ist mir direkt aufgefallen und ich habe ihm erklärt, dass ich bestimmt eine tolle Beifahrerin wäre und es am Ende ein cooles Video für alle gibt. Es stellte sich als ein Top-Match raus und ich bekam während der Fahrt auch noch jede menge Zusatzinfos zu den Maschinen, die ich gerade filmte.

Um neun Uhr trafen sich alle schick heraus geputzt am Elbgold und fuhren ihre Costume Café Racer auf. Wunderschöne Farben und Formen, von der originalen 80er GS bis zur selbstbemalten Harley und sogar eine Transalp des gleichen Baujahres wie meine konnte ich entdecken.
Dualsport, Racer, Schwalben, Vespas, Pocketbikes, Fahrräder mit Motor es gab keine Tabus und alle Fahrer und Zweiräder waren willkommen.

Die Umgebung veränderte meine innere Wahrnehmung, ich fühlte mich wie in eine andere Zeit versetzt. Überall Gentlemen in Anzügen, mit und ohne Fliegen, Ladies in Petitröcken und jeder mit seinem individuellen Classic Bike. Es muss eine schöne Zeit gewesen sein, in der so elegante Formen entstanden.

Nachdem alle Schmuckstücke begutachtet und Meinungen ausgetauscht wurden, ging es los, das große Knattern begann. Zusammen mit über 400 Oldtimern und deren adretten Ridern fuhren wir als ein großer Konvoi durch die Innenstadt und die Umgebung von Hamburg. Logisch, dass wir die ungeteilte Aufmerksamkeit auf uns zogen und ich fühlte mich als Teil einer großen Gemeinschaft. Nur die Wenigsten kannten sich – und doch sind alle wie gute Freunde miteinander umgegangen.

In diesem Moment hatten wir so viel gemeinsam: Die Liebe zum Motorradfahren, den eleganten Style und die pure Lust am Leben 😀.

bildschirmfoto-2016-09-25-um-22-06-10


Während der Fahrt und in den Pausen gab es unzählige ungewöhnliche Details zu entdecken. Selbstbemalte Helme, umlackierte Tanks, Mad Max-Style, gewollt rostende Motorradeile, stoffbezogene Auspuffanlagen und ganz viel Liebe zum Detail, die erst bei längerer Betrachtung ins Auge fielen


Das hat in mir den Wunsch geweckt meinen Style und den meiner Maschine auch zu individualisieren.
Café Racer werden neben Dualsport definitiv meine neue Motorrad-Leidenschaft werden! Wie sagt man so schön: Der Trend geht zum Zweitmotorrad 😁.

Für mich war es das erste Mal, dass ich bei einer derartigen Veranstaltung dabei war, ich bin wirklich auf den Geschmack gekommen. Der Gentleman’s Ride wird für mich ein neuer, alljährlicher Pflichttermin.

Das Gemeinschaftsgefühl, die Anerkennung und die tollen neuen Kontakte mit interessanten Menschen zählen für mich zu den Erinnerungen an diesen Tag, die ich nicht vergessen werde. Kein Bike ist wie das andere und auch die Kleidung und die Helme sind von vielen Fahrern liebevoll selbst gestaltet.

Wie stylish der Ride in Hamburg war, könnt Ihr Euch hier ansehen. Ich habe ein kleines Video für Euch zusammen geschnitten und hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr!

Noch bis zum 31.Oktober 2016 kann man Spenden: http://www.gentlemansride.com

Advertisements

Ein Gedanke zu “Als Lady unter Gentlemen

  1. Schön das es so gelaufen ist. Die Deutschen Rides sind wohl auch entspannter.
    Wenn ich als Veranstalter aber (aussließlich aud Englisch) schreibe:

    „It is not an event for our friends on cruisers, sportbikes, motards, modern plastic scooters, dirt bikes, adventure bikes, tourers and Can-Ams.“ (http://www.gentlemansride.com/about/faq)

    Vergleich das mal mit das was wirklich passiert.
    „Dualsport, Racer, Schwalben, Vespas, Pocketbikes, Fahrräder mit Motor es gab keine Tabus und alle Fahrer und Zweiräder waren willkommen.“

    Tja, thoeretisch hätten Sie den Transalpfreund ausrangiert, weil, der kann sich ja nicht einsetzen für Prostatakrebs.
    Von der Organisation her (mit leiben Grüßen an die Teilnehmer) eine recht überhebliche Veranstaltung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s