Streckensicherung im Kraichtal

Es ist Montag, der 17. Oktober, 11 Uhr am Vormittag, bewölkt. Auf einem Parkplatz in Kraichtal-Münzesheim treffen sich sieben Motorradfahrer und -fahrerinnen, um den ‚Landskopf‘ zwischen Kraichtal-Münzesheim und Kraichtal–Menzingen im schönen Badner Land für Ihresgleichen ein Stück sicherer zu machen. Denn dort schlängelt sich die L553 durch ein kleines Waldstück bergauf in Richtung Menzingen. Auf den ersten Blick ein unscheinbares Stückchen Straße. Allerdings bietet der Landskopf gerade in der ziemlich flachen Gegend um Bruchsal herum Einiges an Fahrspaß auf zwei und vier Rädern, weswegen mein Weg auf dem Motorrad so gut wie immer dort entlang führt. Text & Bilder: Jonas Bauer

SONY DSC
Viele schöne Kurven, die im Verlauf immer enger werden, bergen großes Gefahrenpotenzial in der Gegend um Kraichtal.

Für mich und viele andere als Einheimische sind diese Kurven mit ihren besonderen Tücken – sie machen im Verlauf zu und sind nicht immer einsehbar – schon lange kein Problem mehr, jedoch belegen auch die Zahlen, dass die Strecke am Landskopf einer der Unfallschwerpunkte für Motorradfahrer im Landkreis ist.

Das veranlasste Rick Lowag, seines Zeichens Motorradfahrer aus Leidenschaft, Dozent an der Polizeischule in Bruchsal und Gründungsmitglied der ‚Rennleitung 110‘, nach zwei schwerwiegenden Unfällen innerhalb einer Woche zu Beginn des Jahres beim Landratsamt in Karlsruhe das Thema der Sicherheit für Motorradfahrer vorzubringen.

Dabei geht es am Landskopf in erster Linie nicht mehr um Prävention – Warnhinweisschilder stehen schon – sondern um den Schutz der Motorradfahrer im Falle eines Unfalls. Dazu wurde in besonders gefährdeten Kurven der sogenannte Unterfahrschutz, oder im Fachjargon das Euskirchener Modell, angebracht. Dieser soll verhindern, dass die scharfkantigen Stützen der Leitplanke freiliegen und somit zu einer unkontrollierbaren Gefahr für Leib und Leben des Fahrers werden. Der Begriff Streckensicherung kommt also in diesem Fall nicht aus dem Rennsport, sondern betitelt die Sicherung einer Unfallstrecke.SONY DSC

Doch nicht nur die Leitplanken sind eine Gefahr, auch Schilder in den Kurven sind schon so manchem Fahrer zum Verhängnis geworden. Deshalb werden die starren Schilder im nächsten Ausbauschritt durch flexible Verkehrszeichen ersetzt, die im Falle eines Sturzes nachgeben.

SONY DSC
Starre Verkehrszeichen werden durch flexible Lösungen ersetzt.

SONY DSC

Ebenfalls anwesend waren Vertreter der Polizei und des Straßenbauamtes, welche an diesem Montag die Sicherungsmaßnahmen durchgeführt haben. Ingesamt kosteten die Maßnahmen am Landskopf den Landkreis Karlsruhe über 40.000 €. Aber alle sind sich einig: Ein Menschenleben ist unbezahlbar.

SONY DSC
Viele freiwillige Helfer beteiligen sich im Namen aller Motorradfahrer an solchen Sicherungsaktionen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s