DIE KARO & DAS KNIESCHLEIFEN

Beginnen wir den Beitrag mit einer kleinen Vorstellungsrunde, denn ich bin neu bei @motoblogging und freue mich, ein Teil davon zu sein!

Ich bin Karolina, 22 Jahre jung und fahre eine CBR 1000RR SC59 aus dem Jahr 2008. Momentan bin ich noch gedrosselt unterwegs und meist an sonnigen Wochenenden mit Freunden stundenlang auf der Landstraße am rumdüsen. Von A nach B in der Stadt steht bei mir selten auf dem Plan. Zu klein ist der Spaß, zu groß die Gefahr im öffentlichen Verkehr, übersehen zu werden. Und Motorrad fahren ist für mich eben ein Hobby, weshalb ich bei schönem Wetter gern aus Hamburg rausfahre und gern sehr kurvige Landstraßen aufsuche.

Letztes Jahr, war dem noch nicht so, weil ich vor manchen Kurven ganz schön Angst hatte. Bei einer S-Kurve bekam ich gerne mal weiche Knie. Aber ich habe fleißig geübt und kann seit letzter Saison sagen, dass ich die Schräglage mittlerweile beherrsche und mein Knie tatsächlich einige Male den Boden berührt hat.

Wahrscheinlich spreche ich für einige Biker, wenn ich sage, dass Knieschleifen ein wichtiger Schritt für uns ist, denn so lernen wir, wie viel Schräglage mit unserer Maschine möglich ist und das ist bei kurvenreichen Strecken ziemlich wichtig. Eben ein Gefühl dafür zu bekommen. Erst beim Üben, es auf Video festhalten und ansehen konnte ich Schritt für Schritt meine Fehler ausbessern und verstehen, worauf es dabei ankommt. Knieschleifen ist zum großen Teil reine Kopfsache und hat man es ein Mal runter geschafft, geht es dann wie von selbst.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “DIE KARO & DAS KNIESCHLEIFEN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s